Innenhofatlas Düsseldorf

GIS-basiertes Bauflächenkataster für Blockinnenbereiche in der Innenstadt von Düsseldorf

In den sehr heterogen genutzten innerstädtischen Blockinnenbereichen sind oftmals „versteckte“ Entwicklungspotenziale vorhanden: größere Grundstücke mit und ohne direkte Erschließung, abgängige Gebäudebestände, teilweise mit Zwischennutzungen, große Grundstücke mit Nebengebäuden, in die Jahre gekommene Garagenhöfe oder Grundstücke mit geringer Freiraumqualität. Zur Aktivierung dieser Potenziale müssen Verwaltung, Eigentümer und Entwickler zusammenarbeiten. Eine systematische Einschätzung der Entwicklungschancen ist hierfür erforderlich. Dies ist Aufgabe des „Innenhofatlas“, eines GIS-basierten Bauflächenkatasters für Blockinnenbereiche, das SSR im Auftrag der Landeshauptstadt Düsseldorf erarbeitet hat.

Lösung 

Die digitalen Geodatenbestände der Stadt Düsseldorf erlaubten eine grundstücks- bzw. gebäudescharfe Bestimmung der Nutzungen. Auf dieser Grundlage wurde ein Flächenpool aus verschiedenen „instabilen“ Gebäudenutzungen und identifizierten Freiflächen ermittelt. Nach festgelegten Mindestkriterien wurden Baublöcke mit ungeeigneten Flächen von der weiteren Betrachtung ausgeschlossen. Eine systematische Vor-Ort-Erhebung ermöglichte eine qualitative Situationsbewertung, einschließlich einer vergleichenden Beurteilung verschiedener Flächen. Die Bewertungsergebnisse wurden in den Innenhofatlas eingepflegt und in einheitlichen Steckbriefen festgehalten.

Erfolg 

Mit dem Innenhofatlas steht der Stadt Düsseldorf ein umfassendes geografisches Informationskataster zur Nutzungssituation in Blockinnenbereichen zur Verfügung. Er enthält eine Vielzahl von quantitativ und qualitativ erfassten Kriterien und erlaubt eine freie Definition von Mindest- und Ausschlusskriterien einer Nutzung. Dieses Kataster verbindet vorhandene digitale Informationen, z. B. zur Bebauungsstruktur, mit Informationen zur städtebaulichen Qualität, zur Nutzungsstabilität oder zur Freiflächenqualität. Die Zusammenführung dieser Informationen kann die Stadtverwaltung bei der Aktivierung vorhandener Innenentwicklungspotenziale unterstützen. Der Innenhofatlas ermöglicht es der Stadt, identifizierte Flächenpotenziale anhand selbst gewichteter Faktoren vergleichend zu bewerten.

zentrale Projektbausteine 

  • Auswertung und Zusammenführung vorhandener Datengrundlagen
  • Entwicklung einer Bewertungsmethodik für Innenentwicklungspotenziale
  • Aufbau einer Erhebungssystematik und Vor-Ort-Erhebungen
  • Ableitung von Baublocktypologien und Entwicklungsprioritäten
  • Beispielhafte städtebauliche Nutzungskonzepte
  • Erstellung eines Handlungsleitfadens zur Aktivierung von Innenentwicklungspotenzialen