Stadt­entwicklungs­konzept Meerbusch

Stadtentwicklungskonzept für die Stadt Meerbusch

Die Stadt Meerbusch möchte den absehbaren Entwicklungstrends in Gesellschaft und Siedlungsstruktur mit der Erstellung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) begegnen. Das Stadtentwicklungskonzept soll die Entwicklungstrends aus Sicht der Stadt Meerbusch anschaulich darstellen, bewerten und konkrete Lösungsvorschläge für wichtige thematische sowie räumliche Fragestellungen herausarbeiten.

Lösung 

Eine besondere Aufmerksamkeit gilt der Ausgestaltung des Beteiligungsprozesses. SSR hat, neben einer Auftaktveranstaltung mit Themenmarkt, mit der wikimap-meerbusch.de die Online-Partizipation am Verfahren ermöglicht. Ende Oktober 2015 fand eine zweitägige Zukunftskonferenz statt. Über 50 eingeladene Akteure aus den Bereichen Bildung, Sport, Natur, Umwelt, Wirtschaft, Soziales, Religion, Kultur, Verkehr und Wohnen arbeiteten an einem gemeinsamen Zukunftsbild für die Stadtentwicklung „Meerbusch 2030“. Als Vertreter für insgesamt sieben verschiedene Interessenfelder entwickelten sie gemeinsam getragene, umsetzbare Zukunftsbilder für Meerbusch.

Erfolg 

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept bündelt die verschiedenen Sichtweisen der Akteure der Stadtgesellschaft und entwickelt abgestimmte Handlungsfelder, die Strategien zur Bewältigung der sich stellenden Herausforderungen und räumlichen Nutzungskonflikte bieten. Die daraus abgeleiteten Maßnahmen bieten passgenaue Lösungsmöglichkeiten für die aktuellen und kommenden Herausforderungen der Meerbuscher Stadtentwicklung.

zentrale Projektbausteine 

  • Auftaktveranstaltung mit Themenmarkt
  • Wikimap
  • Zukunftskonferenz
  • Beirat Politik
  • Politik-Workshop
  • Verwaltungsrunde
  • Hearing
  • Bevölkerungsmodell BMkom